IntraWare AG – wesentliche Beteiligung an der global words AG


Intraware

Petersberg, 23. Juli 2002. – Die IntraWare AG, Anbieter für CRM-Software-Lösungen, hat beschlossen, sich durch Aktientausch an der global words AG, Anbieter für automatische Übersetzungssysteme, zu beteiligen. Durch eine Kapitalerhöhung um 1,5 Mio. Euro aus genehmigtem Kapital gegen Sacheinlage mit Bezugsrechtsauschluss für die Aktionäre wird die Gesellschaft, vorbehaltlich der Eintragung durch den Registerrichter, die Anzahl ihrer Stückaktien auf 5.628.170 Stücke erhöhen; dafür erhält die IntraWare AG im Wege der Sacheinbringung 1,0 Mio. Stückaktien der global words AG bzw. 36,7 % am derzeitigen Grundkapital in Höhe von Euro 2.725.000. Im Interesse der Gesellschaft und aller Aktionäre wird dadurch der Zugriff auf die Technologien der global words AG, mit der seit kurzem ein Joint Venture besteht, gesichert werden. Die IntraWare AG setzt damit den Aufbau des Alleinstellungsmerkmals für ihre Produkte konsequent fort. Mit dieser Beteiligung wird das bestehende Joint Venture zwischen beiden Gesellschaften vertieft.
Durch den Aktientausch wird der LVM Landwirtschaftliche Versicherungsverein Münster a.G., bisheriger Aktionär der global words AG, wesentlicher Aktionär der IntraWare AG mit einer Beteiligung von 18,66 % werden. Der Vorstand der IntraWare sieht hierin einen signifikanten Vertrauensbeweis in das Geschäftsmodell des Unternehmens und das Potential des Joint Ventures.

Mit der Beteiligung an der global words AG sichert sich die IntraWare AG den, durch das vor kurzem geschlossene Joint Venture, erlangten Zugriff auf die Technologien der global words AG zur automatisierten Übersetzung.
Diese Technologie ermöglicht für Dokumente in elektronischer Form eine hohe maschinelle Übersetzungsqualität und -geschwindigkeit, wobei die lernfähige Software auch in der Lage ist, Fachbegriffe verschiedenster Branchen adäquat zu interpretieren und entsprechend zu übersetzen.
In diesem Zusammenhang bietet neben dem Konzernumfeld auch der Mittelstand großes Potential; Experten gehen davon aus, dass in Deutschland heute mehr als 300.000 mittelständische Unternehmen über Handelsbeziehungen mit ausländischen Märkten verbunden sind und sich die Anzahl der mittelständischen Direktinvestoren auf über 100.000 beläuft. Darüber hinaus haben mehr als 30 Mio. Europäer im Rahmen ihrer täglichen Arbeit Bedarf, abweichend zur Muttersprache zu kommunizieren.
Bereits heute stehen in dieser Technologie zur automatisierten Übersetzung die wesentlichen europäischen Kernsprachen zur Verfügung. Dies sind neben Deutsch und Englisch auch Französisch, Spanisch, Italienisch und Portugiesisch. Darüber hinaus ist es geplant, in Kürze auch asiatische und arabische Sprachen anzubieten.
Mit diesen Möglichkeiten optimiert die IntraWare AG ihr bestehendes Geschäftsmodell auf Basis von automatisierten Übersetzungstechnologien. Durch die Verbindung beider Technologien sollen die Produkte der IntraWare AG – insbesondere die CRMSuite – für den multilingualen Kommunikationsbedarf ausgestattet werden. Den Kunden der IntraWare AG wird damit eine einfache Möglichkeit geboten, typische Sprachprobleme im Rahmen der internen und externen Unternehmenskommunikation über E-Mail-Systeme, Portale oder in anderer elektronischer Form effizient zu lösen. Durch diese Ergänzung ihrer Lösungen plant die IntraWare AG den Aufbau eines signifikanten Alleinstellungsmerkmals und den Zugang zu wachstumsstarken Märkten
.


Informationen zur IntraWare AG:

Die IntraWare AG wurde 1994 unter dem Namen ANALYSiS GmbH in Fulda gegründet. Im gleichen Jahr erfolgte die Markteinführung der OCTOPUS-Produktfamilie. Die einzelnen Applikationen basieren auf Lotus Notes und bieten Lösungen für die folgenden Bereiche:

  • Office-Automation
  • Sales-Force-Automation
  • E-Commerce
  • ERP-Systems-Integration
  • Archivierung, Reporting und Charting
  • sowie Projekt-, Qualitäts-, Workflow- und Knowledgemanagment.

Seit 1996 ist die IntraWare AG Lotus Premier Partner und seit 1998 IBM BESTeam Member. Im Jahr 1997 wurde die Entwicklung und die Projektdurchführung nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Seit dem 12. Mai 2000 werden Aktien des Unternehmens am Frankfurter "Neuen Markt" gehandelt. Zur IntraWare AG Unternehmensgruppe zählen bislang sieben Unternehmen mit insgesamt 200 Mitarbeiter. Der Vertrieb der beiden Produktlinien wird durch ein Netz von 60 Systempartnern organisiert. Bis heute wurden über 120.000 Produktlizenzen verkauft. 1999 erzielte die IntraWare AG einen Umsatz von rund 21 Mio. DM. Unter anderem setzen die folgenden Unternehmen Produkte der IntraWare AG ein: CargoLifter AG, Degussa Hüls AG, Dr. August Oetker Nahrungsmittel, Freiberger Brauhaus, Lotus Development GmbH, Papierfabrik Schoellershammer, TNT Logistics, Toshiba Europe und Viessmann Heiztechnik sowie über 100 Kreissparkassen und ein Großteil der Genossenschaftsbanken.

Zurück